Diese Website nutzt Cookies, um für seine Besucher bestmögliche Funktionalität und Darstellung bieten zu können. Weiterlesen …

Seit 1641 - wohltätige Stiftungen erleichtern den Dresdnern ihr Leben

Seit 1641 kümmert sich die Dresdner "Stadtwaisenhaus-Stiftung" um Bettelkinder. Sie zählt zu den ältesten Stiftungen mildtätiger Bürgerinnen und Bürger, von denen 1948 genau 180 zur "Sammelstiftung" vereint wurden. Herhausragende solitäre Stiftungen sind die ab 1945 errichtete "Dr. Hedrich-Stiftung", welche Stipemdien verleiht, die "Kulturstiftung Gotthard Werner Lange" oder die mit je 13,3 Mio. Euro ausgestattete "Stadtstiftung Dresdner Kreuzchor" sowie die "Sozialstiftung" welche u.a. den Dresden-Pass für die Armen in der Stadt finanziert.

Zurück