Frauenkirche Altar

Dresdner Frauenkirche

Seien Sie herzlich willkommen in unserer Dresdner Frauenkirche, der wohl prachtvollsten Kathedrale der evangelischen Christenheit nördlich der Alpen. Auf uraltem heiligen Grund nach Entwürfen von George Bähr 1726 bis 1743 erbaut, wurde dieses Wahrzeichen ein Opfer des Dresdner Infernos vom 13./14. Februar 1945. Fast 50 Jahre lang Kriegsruine und ein Mahnmal gegen den Krieg, wuchs die „Steinerne Glocke“ dank Spenden von über einer Million Menschen aus aller Welt und der Kunst engagierter Handwerker, Ingenieure und Künstler ab 1994 bis zur Wiederweihe am 30. Oktober 2005 erneut in den Himmel. Heute zu Deutschlands wichtigsten Touristen-Magneten zählend, ist die Frauenkirche am Dresdner Neumarkt der berühmte Ausgangspunkt zum Erkunden einer der schönsten Barockstädte Europas und seiner zauberhaften Umgebungen. Über all die faszinierenden Ziele im gastfreundlichen Sachsenland werden Sie hier aus erster Hand aktuell und sachkundig informiert.

Kurfürstlich-Königliche Hoflößnitz - das Weinschloss in den Rebhängen von Radebeul!

Mit Spitzhaus, Spitzhaustreppe und Weinberg "Goldener Wagen" bildet die Kurfürstlich-Königliche Hoflößnitz, Sachsens Weinmuseum, ein zauberhaftes Ensemble. DÍhre Geschichte reicht bis 1401 zurück. Da kaufte Markgraf Wilhelm I. (1343 - 1407) den paradiesischen Flecke Erde. Im Festsaal und Salons sind bis heute einzigartige Decken- und Wandgemälde zu bewundern. Die Hoflößnitz muss man besucht haben, wenn man Sachsen verstehen will!

Weiterlesen …

Richard-Wagner-Stätten Graupa bei Dresden erwarten Touristen aus ganz Europa

In Graupa an Dresdens östlicher Stadtgrenze befinden sich mit dem Lohengrinhaus und dem größten Wagner-Denkmal der Welt im Liebethaler Grund Pilgerstätten für die Fans von Komponisten-Genie Richard Wagner (1813 - 1883). Seit 2011 gehört auch das Jagdschloss Graupa zu dem Ensemble. Das hier neu eingerichtete Richard-Wagner-Museum zählte diese Woche bereits den 100.000. Besucher. 

Weiterlesen …

Tag der offenen Tür in der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen

Europas älteste Manufaktur, in welcher seit 1710 das erste Hartporzellan hergesetllt wurde, öffnet wieder ihre geheimen Produktionsanlagen und Künstler-Werkstätten. Die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen lässt sich am 26. April von 12 bis 17 Uhr und am 27. April von 10 bis 17 Uhr hinter die Kulissen blicken.  

Weiterlesen …