Luftbildaufnahme von der Frauenkirche zu Dresden und dem dresdner Neumarkt

Dresdner Frauenkirche

Seien Sie herzlich willkommen in unserer Dresdner Frauenkirche, der wohl prachtvollsten Kathedrale der evangelischen Christenheit nördlich der Alpen. Auf uraltem heiligen Grund nach Entwürfen von George Bähr 1726 bis 1743 erbaut, wurde dieses Wahrzeichen ein Opfer des Dresdner Infernos vom 13./14. Februar 1945. Fast 50 Jahre lang Kriegsruine und ein Mahnmal gegen den Krieg, wuchs die „Steinerne Glocke“ dank Spenden von über einer Million Menschen aus aller Welt und der Kunst engagierter Handwerker, Ingenieure und Künstler ab 1994 bis zur Wiederweihe am 30. Oktober 2005 erneut in den Himmel. Heute zu Deutschlands wichtigsten Touristen-Magneten zählend, ist die Frauenkirche am Dresdner Neumarkt der berühmte Ausgangspunkt zum Erkunden einer der schönsten Barockstädte Europas und seiner zauberhaften Umgebungen. Über all die faszinierenden Ziele im gastfreundlichen Sachsenland werden Sie hier aus erster Hand aktuell und sachkundig informiert.

65 Prozent der Betreiber von Gaststätten und Hotels im Freistaat Sachsen befürchten nach Monaten der Schließung und Kurzarbeit, Umsatzverlusten um die 64 Prozent, die politisch aufgezwungenen 2G-plus-Regelungen und dem Abdriften von Personal in Größenordnungen wie noch nie seit über 30 Jahren gewaltige Existenznot.

Die Silbermannorgel in der Dresdner Kathedrale, der ehemaligen Hofkirche des Fürstenhauses Wettin, neben dem Residenzschloss muss sich an einen neuen Organisten gewöhnen. Der 39-jährige Sebastian Freitag aus Paderborn gewann die Herzen der Gläubigen bei einem Gastkonzert 2019, wurde jetzt neu als Domorganist angestellt und tritt sein hohes Amt zum 1. März an. Bislang war er Lehrer für Orgel an der Universität Paderborn und dortiger Dekanatskirchenmusiker.  

Normalerweise hätten die Schiffer des Elbdorfes Prossen in der Sächsischen Schweiz dieses Wochenende ihre 120. Fastnacht an der Elbe gefeiert. Die Jubiläumsveranstaltung der 1902 gegründeten Schiffergesellschaft "Elbe" Prossen eröffnet alljährlich mit farbenfrohem Umzug, Bierprobe und Schiffstaufe die traditionellen Schifferfeste des oberen Elbtals. Diese sollen den Winter vertreiben, die Einheimischen erheitern und in einer touristenarmen Zeit Gäste anlocken. Dieses Spektakel wurde wegen der Corona-Pandemie nun auf den 25. Juni 2022 verlegt.