Schauspieler-Legende Alain Delon beim SemperOpernball in Dresden erwartet

In nur 14 Jahren hat sich der Dresdner Semperopernball zum größten Klassik-Entertainment-Event Deutschlands entwickelt, wird von begeisterten Gästen bereits dem Wiener Opernball gleichgestellt. Rund 2500 Gäste zahlen dafür Ticketpreise bis ca. 2200 Euro, weitere 15.000 Gäste feiern beim Opernairball auf dem Theaterplatz vor der Oper und einige Millionen Zuschauer sehen sich die sechs Stunden live im MDR übertragene Tanzshow an. Jetzt wurde bekannt, dass auch die 83-jährige Schauspielerlegende Alain Delon teilnimmt. Ihn ehren die Ball-Initiatoren mit dem St. Georgs-Orden in purem Dukatengold.  

Weiterlesen …

Augustusbrücke im Dresdner Stadtzentrum wird bis Ende 2020 saniert

Die seit dem Mittelalter existierende und damit älteste Elbquerung Dresdens ist die Augustusbrücke. Seit 2017 wegen grundhafter Sanierung für motorisierten Verkehr gesperrt, wird sich das Millionenprojekt weiter verzögern. Realistischer Fertigstellungstermin ist jetzt Enfe 2020.

Weiterlesen …

Dresden erwartet mit dem Skiweltcup am Köngsufer ein mediales Sportereignis

Vor der Traumkulisse von Elbflorenz findet am 12. und 13. Januar am Königsufer der zweite Skiweltcup in Dresden statt. TV-Übertragungen sollen viele Menschen teilhaben lassen. Für den Event wird seit Tagen jede Menge Kunstschnee produziert und Naturschnee aus dem Erzgebirge heran gekarrt. Rund um die 800 Meter lange Strecke sollen 4500 Zuschauerplätze verkauft werden, von denen noch jede Menge zu haben sind. 

 

 

 

 

Weiterlesen …

Dresdner Frauenkirche schließt von Montag bis Samstag wegen Wartung und Reinigung

Es ist eine gute Tradition, dass im an Touristen schwachen Monat Januar eine Woche lang dringend notwendige Wartungs- und Reinigungsarbeiten an unserer Dresdner Frauenkirche geschehen. Ab Montag bis Samstag sind Spezialisten verschiedener Gewerke und Reinigungs-Fachkräfte in der Kathedrale beschäftigt. Der Kuppelaufstieg ist bereits ab Freitag wieder zugänglich. Haupt- und Unterkirche erwarten Sie am Sonntag nach Epiphanias, ab 11 Uhr, zur Feier des Gottesdienstes. 

Weiterlesen …

Dresdens Einwohnerzahl über die Marke von 560.000 gestiegen

Sachsen Landeshauptstadt ist nicht nur ein Touristenmagnet. Auch die Einwohnerzahl steigt rasant. Zum Jahresende 2018 lebten 280.246 Männer und 280.395 Frauen in der Stadt. Unter den zusammen 560.641 Bürgern sind bereits 8 Prozent Ausländer. Trotzdem ist Leipzig mit über 580.000 Einwohnern noch die bevölkerungsreichste Stadt im Freistaat. 

Weiterlesen …

Keine Hoffnung auf Sanierung des berühmten Pumpspeicherwerks Niederwartha

Ein Wunderwerk der Technik versorgte Dresden seit dem Bau 1927 bis 1930 stabil mit Elektrizität: das Pumpspeicherwerk Niederwartha!  Aus Oberbecken und Unterbecken mit 2,5 Mio. Kubikmeter Speichervolumen bestehend, schossen durch drei 3,20 bzw. 2,50 Meter starke Druckrohrleitungen die Wassermassen 143 Meter Fallhöhe in die Tiefe, trieben Francis-Turbinen an, die im Bedarfsfall 560 MWh lieferten. 2016 vom Energiegiganten Vattenfall vom Netz genommen, machten sich Politiker und Wissenschaftler für seine Sanierung und Revitalisierung stark. Jetzt erteilte die grüne Dresdner Umweltbürgermeisterin, welche dem Solarstrom den Vorrang gibt, einer Wiederinbetriebnahme die Absage. 

Weiterlesen …

Das Dresdner Residenzschloss bekommt dieses Jahr die Paradegemächer Augusts des Starken zurück

Nach den glanzvollen Eröffnungen des Neuen und Historischen Gewölbes, der Rüstkammer und des Münzkabinetts erwartet die Welt einen neuen Pakenschlag aus Dresden. Im September werden die im unmenschlichen Bombenhagel englischer und amerikanischer Flugzeugstaffeln des 13./14. februar 1945 völlig zerstörten Paradegemächer Augusts des Starken im Dresdner Residenzschloss nach vielen Jahren der Sanierung und Rekonstruktion fertiggestellt sein. Die Wiederherstellung dieser fünf Räume lässt sich der Freistaat Sachsen 34,4 Millionen Euro kosten! 

 

 

Weiterlesen …

Mittelaltertreiben bei den "Dresdner Rauhnächten" im Stallhof des Residenzschlosses

Das neue Jahr 2019 hat begonnen und Dresden hat auch im Winter für Touristen eine Menge zu bieten. In Erinnerung an die Zwölf Heiligen Nächte - in diesen ist es z. B. nach alter Sitte verboten, große Wäsche zu waschen - gibt es im Stallhof vom 2. bis 6. Januar ein Mittelalterspektakel. Die "Dresdner Rauhnächte" öffnen täglich von 11 bis 20 Uhr, bieten einen Renaissance-Markt mit Wahrsagerinnen, Gauklern und Feuerschluckern.   

Weiterlesen …

Mit La traviata von Giuseppe Verdi in unserer Semperoper ins neue Jahr 2019 schlittern!

In der Silvesternacht lädt die weltbekannte Dresdner Semperoper zum Opern-Ohrwurm "La traviata" des italienischen Star-Komponisten Giuseppe Verdi (18013 - 1901) ein. Lassen Sie sich am letzten Tag des alten Jahres verzaubern von der Pariser Edelkurtisane Violetta, deren unglückliche Liebe zum jungen Künstler Alfredo zu den berührendsten Opern aller zeiten zählt.

Weiterlesen …

Vor 60 Jahren erhielt Dresden seine wertvollsten Schätze aus der Sowjetunion zurück

Gold- und Silberarbeiten wie der "Hofstaat des Großmoguls" oder das "Goldene Kaffezeug" aus dem Grünen Gewölbe, Tausende Waffen, Rüstungen, Teppiche, Möbel und andere Kunstgegenstände kamen in Eisenbahnwaggons aus Moskau, Leningrad oder Kiew zurück. Im Rahmen eines Regierungsabkommens zwischen der DDR und der damaligen Sowjetunion gelangten die 1945 von der Sowjetarmee an sächsischen Auslagerungsorten konfiszierten Schätze weltbekannter Dresdner Spitzen-Museen 1958 nach Dresden zurück. Allerdings dauerte ihre Präsentation in der durch amerikanische und englische Bomberstaffeln am 13. und 14. Februar 1945 total zerstörten Stadt noch einige Zeit.  

Weiterlesen …

Gute Aussichten für Dresden-Touristen durch neues Mega-Hotel am Hauptbahnhof

Mit der Weihe unserer Dresdner Frauenkirche 2005 schossen die Hotelneubauten in Elbflorenz wie Pilze aus dem Boden. Betten-Überkapazitäten und sinkende Übernachtungspreise erfreuen bis heute die jährlich rund 4,2 Millionen Gäste, welche in der Stadt nächtigen. Und der Hotel-Boom hat kein Ende. 2021 soll direkt neben dem Hauptbahnhof am Wiener Platz für 35 Millionen Euro eine fünfgeschossige Herberge mit 704 Betten entstehen - der größte Hotelbau in Elbflorenz!  

Weiterlesen …

Freuen Sie sich auf den ZDF-Festgottesdienst aus unserer Frauenkirche

Am Vormittag des 1. Januar 2019 - in gerade vier Tagen - sendet das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) den großen Festgottesdienst aus unserer weltberühmten Dresdner Frauenkirche. Aus dem größten protestantischen Dom der Christenheit nördlich der Alpen, der durch ein wundervolles Spendenwerk aus einem traurigen Trümmernberg bis 2005 in alter Pracht neu erstand, wertden nicht nur Gebete und das Lob auf den einzig wahren, den Dreieinigen Gott, erklingen. Zu Predigt und himmlischem Orgelklang erklingen die kraftvollen Stimmen des Kammerchores der Frauenkirche und des Ensembles Frauenkirche Dresden.    

Weiterlesen …

Elbtalwinzer freuen sich über Jahrhundert-Jahrgang ihrer Weine

Rund 26 000 Hektoliter edelste Weine ernteten Sachsens Elbtal-Winzer in diesem supertrockenen und extrem heißen Jahr 2018. Dieses Ausnahmejahr brachte ihnen sehr gesunde und vollreife Trauben mit einer Überreife, Fruchtigkeit, Süße und Fülle, wie es wohl in den letzten Jahrzehnten nie der Fall war. Junge Rebbestände wurden künstlich bewässert, die alten Rebstöcke mit bis zu 13 Meter langen Wurzeln litten keine Not. Weinfreunde können sich auf edelste Tropfen aus Sachsen freuen, wie man sie sonst nur aus Frankreich oder Südafrika kennt!

Weiterlesen …

Sachsen mit den Herzen bei den Opfern von Ätna und Tsunami

Während Millionen Sachsen die Geburt des Heilands feiern, sich an der frohen biblischen Botschaft und Geschenken erfreuen, Weihnachts-Köstlichkeiten genießen, leiden Meschen anderswo entsetzliche Not. In unseren Gebeten sind wir deshalb bei den Menschen, deren Dörfer rund um den Todesvulkan unter Aschewolken versinken und den armen Seelen, die durch das gewaltige Seebeben, ihr Leben, Wohnstätten und Besitz verloren.

Weiterlesen …

Das Orgelwerk von Johann Sebastian Bach am heutigen Abend erleben

Er ist das Jahrtausend-Genie der Kirchenmusik Deutschland, schuf Ohrwürmer am laufenden Band: Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)! Unsere Dresdner Frauenkirche führt sein gesamtes Orgelwerk an 20 Abenden auf. Heute, 21 Uhr, begrüßen wir Sie unter dem Thema "Süßer Trost, mein Jesus kömmt" (BWV 151) zum zehnten Abend der einzigartigen Reihe. Sie erleben den Frauenkirchen-Organisten und das Ensemble Frauenkirche Dresden unter Leitung des Frauenkirchkantors.  

 

Weiterlesen …